milben bei hunden

Wir verwenden nur
allerhöchste Qualität!

Unsere Kompetenz
für Dein Tier!

Die Gesundheit Deines Tieres
ist uns sehr wichtig!

haben bei schwachem immunsystem freie bahn

Milben - Ohrmilben - hautmilben

Milben bei Hunden Ursachen und Definition

Warum bekommt der Milben wie kann ich sie erkennen und was kann ich dagegen tun

Der Milbenbefall trifft die Hunde mehr oder weniger meistens von Frühjahr bis Herbst. Milben gehören zu der Gattung der Spinnentiere und ernähren sich von den abgestorbenen Hautschuppen der Hunde. Ist der Hund von Milben geplagt zeigt sich das oft in Hautproblemen mit Juckreiz

Ohrmilben

Ohrmilben sind unter Hunden weit verbreitet und von Hund zu Hund ansteckend. Wie der Name schon sagt befallen Ohrmilben ausschließlich das und meist die Hunde mit Schlappohren. Oft sind Jungtiere oder ältere Hunde betroffen da das Immunsystem noch nicht gut ausgebildet ist oder zu schwach ist.

Milben bei Hunden – Grabmilben oder auch Räudemilben

Grabmilben werden häufig durch Kontakt zu Hunden übertragen und sind sehr ansteckend. Die Larven der Milben bohren sich tief in die Haut des Hundes und es entstehen richtige Larventunnel. Dort vermehren sie sich von Gewebeflüssigkeit und Keratin. Es entstehen Entzündungen und Juckreiz so wie Schmerzen. Achtung die Räudemilben können sich auf den ganzen Körper des Hundes ausbreiten.

Grasmilben

Grasmilben kommen vor allem auf Wiesen und Waldrändern vor. Sie befallen den Hund meist an den Pfoten und Beinen sie können sich aber auch auf dem ganzen Körper ausbreiten. Grasmilben sind nicht nur für den Hund anstecken sie können auf den Mensch befallen.

Milben beim Hund – wie macht sich das bemerktbar 

Milben verursachen einen starken Juckreiz. Ein typisches Symptom ist also kratzen und Rötungen der Haut. Im weiteren unbehandelten Verlauf breitet sich der Milbenbefall aus und kann zu Pusteln und Krusten sowie Fellverlust führen. Bei einem Ohrmilbenbefall wird der Hund zusätzlich mit dem Kopf schütteln und es sind braun bis schwarze Flecken im Gehörgang zu erkennen. Auffallend ist auch ein übler Geruch in den Ohren der Hunde.

Milben beim Hund – was kann man tun

Bei einem Milbenbefall muss immer sofort ein Tierarzt aufgesucht werden

Ein Milbenbefall beim Hund ist keine harmlose Sache, sondern ernst zu nehmen. Die Parasiten sind nicht nur sehr unangenehm und schmerzend für den Hund, sondern auch ansteckend. Ein unbehandelter Milbenbefall kann weitere Erkrankungen zur Folge haben.

In aller erster Linie ist ein starkes Immunsystem ein starker Schutz gegen Milben

Umso wichtiger ist hier die funktionelle Hautunterstützung und die Leberstärkung. Mit unserer speziellen Kräutermixtur Milbenkräuter für Hunde Wonneproppen unterstützen wir auch die Neubildung der Darmbakterien und somit das Immunsystem.
Desweiteren spendet die Mixtur hochaktive naturreine Mineralien und  Spurenelemente sowie Aminosäuren und Vitamine.
 

Neben unserer Kräutermixtur empfehlen wir hierzu auch Einzelkräuter

5/5 (1 Review)