Die Hagebutte fürs Pferd( Rosa Canina) kraftvolles aus der Natur

Die Hagebutte fürs Pferd( Rosa Canina) kraftvolles aus der Natur

Hagebutte fürs Pferd so gut sind sie

Warum ist die Hagebutte so gut für das Pferd und wie oft sollte man sie füttern

Die Hagebutte wächst unscheinbar am Wegesrand und hat es aber Faustdick hinter den Ohren.

Als Hagebutten werden landläufig auch als Heckenrosen bezeichnet an denen die Früchte wachsen. Die Früchte werden im Herbst geerntet und der hohe Vitamin Anteil macht diese Frucht so wertvoll. Sie sind reich an Vitamin C (Ascorbinsäure), aber auch Vitamin AB1 und B2.

Für unsere Pferde werden sie sanft getrocknet, das könnt Ihr auch selbst machen achtet darauf das die Knollen nicht aufeinander liegen sonst schimmeln sie und sind somit ungeeignet. Ihr könnt die Hagebutte als ganze Frucht oder nur die Schalen oder die Samen füttern. Bei und bekommst du die ganze Frucht getrocknet und geschnitten da die Samen am gehaltvollsten sind. Nur Schalen der Frucht führen wir nicht da diese von den Inhaltsstoffen nicht wertvoll sind.

Die Hagebutte als Verwendung als Heilpflanze für das Pferd

Die getrockneten roten Sammelfrüchte sind wahre Alleskönner für das Pferd. Der hohe Gehalt an Pflanzensäuren und Pektinen fördert die Harn Ausscheidung und den Stuhlgang.

Die Hagebutte kannst du auch wegen ihrer Fördernden Wirkung auf die Durchblutung zur Unterstützung bei Hufrehe einsetzen.

Sie eignen sich auch für die unterstützende Therapie bei Blasen – und Nierenleiden. Auch bei Erkältungskrankheiten steht diese rote Frucht hoch im Kurs.

Die Hagebutte gilt als kleine Wunderwaffe aus der Natur,

voll mit Vitamin C, Flavone, B-Komplex und Fruchtsäuren die einfach wunderbares im Körper bewirken können.

Hildegard von Bingen wusste das bereits schon und setzte diese Frucht zum Beispiel bei Arthrose und Blutarmut ein ja sogar bei großer Schwäche soll diese kleine Frucht Berge versetzen.

Die Hagebutte ist sozusagen ein Alleskönner und bei jedem gesundheitlichen Problemchen das du mit deinem Pferd hast einzusetzen, natürlich gibt man die Hagebutte nicht nur bei Gesundheitsproblemen sondern auch zur Vorbeugung als Leckerli.

Die Hauptwirkung der Hagebutte beruht auf ihrem  Vitamin C – Gehalt und der Stärkung des Immunsystems. Sie unterstützen die Tätigkeit der Leber und könnten das Pferd nach schwerer Krankheit wieder auf die Beine bringen.
Darüber hinaus könnte die Hagebutte plagenden Durchfall, der zum Winter aufgrund der Futterumstellung häufig auftritt, lindern.

Wie viel Hagebutte fürs Pferd 

Verwendung findet beim Trocknen die ganze Frucht und vor allem die Samen, ihr könnt Eurem Pferd auch die frische Hagebutte verfüttern das wird Dein Pferd lieben, aber bitte füttert nicht mehr als 1-2 Handvoll pro Tag, sonst droht Durchfall oder Kotwasser.

Am besten ist es natürlich, wenn du deinem Pferd diese Vitaminbombe jeden Tag schmecken lässt und somit ein kleines bisschen dazu beiträgst das bei deinem Pferd erst gar keine Probleme entstehen.

Wenn du die Hagebutte nicht selbst trocknen möchtest oder es eben gerade kein Herbst ist um sie zu pflücken kannst du sie auch bequem bei uns im Shop bestellen Hagebutte. Du kannst die Hagebutte mit jedem anderen Kraut kombinieren da die Hagebutte als neutral gilt.

Traditionell wird die Hagebutte bei Pferden sehr gerne verwendet sie schmeckt nicht nur gut, sondern vermittelt die gewünschte Vitamin C Gabe.

Meine persönliche Erfahrung mit der Hagebutte ist fast sensationell.

Ich setzte die Hagebutte bei vielen Erkrankungen zusätzlich ein. Ich habe aber noch nicht herausgefunden ob die Hagebutte bei den jeweiligen Erkrankungen allein oder in der Kombination mit den anderen Kräutern so hilfreich ist. Sicher ist, auf jeden Fall bei meinen Therapien das die Hagebutte bei Sehnenschäden für mich unverzichtbar ist. Ganz klar ist, dass die Hagebutte bei meinen Behandlungen in Kombination mit der Kieselerde für eine schnelle Regeneration der Sehnen hilfreich ist. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass diese Kombination mit der Alge langfristig die Sehnen stärken und somit Sehnenschäden und Fesselträgerschaden vorbeugen können.

Für mich ist die Hagebutte in der Naturheilkunde nicht mehr weg zu denken.

Viel Erfolg mit der Hagebutte

Eure Martina Hemm

Mit unseren Berichten geben wir keine Heil Versprechen ab.

Schreibe einen Kommentar