diabetes bei hunden

Wir verwenden nur
allerhöchste Qualität!

Unsere Kompetenz
für Dein Tier!

Die Gesundheit Deines Tieres
ist uns sehr wichtig!

erhöhter Zucker bei Hunden

wohlstandsyndrom eindämmen

Diabetes bei Hunden – Ursachen und Definition

Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselerkrankung wobei der Zuckerstoffwechsel gestört ist, es fehlt für die Senkung des Blutzuckerspiegels das benötigte Insulin das von der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) produziert wird. Im Laufe der Zeit kann so eine chronische Unterversorgung des Insulins entstehen.

Der chronisch erhöhte Blutzuckerspiegel wird vom Gewebe und den Blutzellen nicht gut vertragen und es kommt oft zu Schädigung des Gewebes und zur Schwächung des Immunsystems. Diabetes bei Hunden ist aber auch durch Futterumstellung relativ gut zu beeinflussen.

Diabetes bei Hunden – Insulinstörung wie kommt es dazu

Diabetes Typ I ist angeboren und kann nicht beeinflusst werden es sind Medikamente nötig.

Diabetes Typ II ist das typische Wohlstandssyndrom und entsteht wie bei uns Menschen auch durch ein Zuviel an schlechter Ernährung. Verantwortlich hierfür sind Zuviel zuckerhaltige kohlenhydratreiche und fette Futtermittel. Jetzt fragt man sich eventuell warum Kohlenhydrate!? Kohlenhydrate sind Zuckerverbindungen und einen kleinen Anteil benötigt der Stoffwechsel und das Gehirn auch. Ein Überschuss wird vom Stoffwechsel zudem in Fett umgewandelt. Zucker und Fetteinlagerungen sind äußert schädlich für den Hund.

Wie macht sich Diabetes bei Hunden bemerkbar

Bei den meisten Hunden kommt es zuerst zu starkem Durst und somit zu häufigen Urin lassen und auch zu Gewichtsverlust so wie zu schlecht heilenden Wund und zu allgemeiner Entkräftung. Im weiteren Verlauf kann ein zu niedriger Insulinspiegel zu einer lebensbedrohlichen Stoffwechselentgleisung (Ketoazidose) führen.

Bei länger anhaltendem Diabetes mellitus kann es zur Eintrübung der Augenlinse kommen (grauer Star) so wie zu offen Stellen an den Pfoten. 

Kräuter für Hunde – Was kann helfen

Hier ist es besonders wichtig die natürliche Funktion der Hormon und  Stoffwechselvorgänge des Hundes sehr feinfühlig mit hochwertigen Kräutern zu stärken. Wie mit der Brunnenkresse die die Blutreinigung und den natürlichen Blutzuckerspiegel unterstützt. Auch der Bockshornkleesamen und das Gänseblümchen wirken sich günstig auf den Blutzucker und Cortisonspiegel sowie die Blutfette aus, das wusste übrigens schon Hildegard von Bingen.

Es ist notwendig sich über geeignetes Futter Gedanken zu machen wichtig sind hier Nährstoffe die den Zuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen wie Eiweiß also Fleisch.

Zudem empfehlen wir unsere Stoffwechselkräuter für Hunde oder eine speziell auf deinen Hund abgestimmte „Spezialmischung“ um den Zuckerhaushalt im Hundekörper wieder ins Gleichgewicht zu verhelfen.

Hierzu empfehlen wir auch unsere Darmkräuter für Hunde Sonnenaufgang

Quelle: Martina Hemm Januar 2018

Neben unserer Kräutermixtur empfehlen wir hierzu auch Einzelkräuter

4.9/5 (8 Reviews)