You are currently viewing Blähungen beim Hund – was tun gegen unangenehmes Pupsen

Blähungen beim Hund – was tun gegen unangenehmes Pupsen

Blähungen beim Hund: Ursachen, Vorbeugung und Behandlungsmöglichkeiten

Blähungen bei Hunden sind nicht nur ein kleines Ärgernis – sie können für das Tier auch ziemlich unangenehm sein. Während gelegentliche Blähungen normal sein können, deutet ein häufiges Auftreten möglicherweise auf ein tiefer liegendes Problem hin. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen detaillierten Blick auf die möglichen Ursachen von Blähungen bei Hunden, wie man sie vermeiden kann, und was zu tun ist, wenn sie auftreten.

Ursachen von Blähungen bei Hunden

Ernährungsfaktoren: Einige Lebensmittel, die bekannt dafür sind, bei Hunden Blähungen hervorzurufen, umfassen Hülsenfrüchte, einige Gemüsesorten wie Kohl und Brokkoli und hoch fetthaltige Diäten. Auch künstliche Zusatzstoffe und Konservierungsmittel können Blähungen und Durchfall verursachen.

Raufen von Luft (Aerophagie): Schnelles Essen kann dazu führen, dass ein Hund viel Luft schluckt. Insbesondere wenn Hunde aus tiefen Schüsseln fressen oder sich während des Essens aufregen, kann dies zu einer übermäßigen Luftaufnahme führen.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien: Genau wie Menschen können Hunde auch empfindlich oder allergisch auf bestimmte Nahrungsbestandteile reagieren, was das Verdauungssystem irritieren und zu Gasen führen kann.

Gesundheitliche Probleme: Verschiedene Erkrankungen wie Pankreasinsuffizienz, gastrointestinale Störungen oder Infektionen können Blähungen als Symptom aufweisen.

Blähungen beim Hund vorbeugen

Fütterungsmanagement

  • Hochwertiges Futter verwenden: Wähle ein hochwertiges Hundefutter, das leicht verdaulich ist und keine blähenden Inhaltsstoffe enthält.
  • Langsame Fütterung fördern: Verwende spezielle Fressnäpfe, die das schnelle Fressen verhindern, oder verteile das Futter auf einem großen flachen Teller, um die Aufnahme zu verlangsamen.
  • Futterumstellungen graduell vornehmen: Wechsel das Futter deines Hundes schrittweise über mehrere Tage, um dessen Magen-Darm-System nicht zu überfordern.

Gesundheitsmanagement

  • Probiotika und Verdauungsenzyme: Wir empfehlen die Ergänzung der Ernährung mit natürlichen Probiotika und Verdauungsenzymen, um die Darmgesundheit zu unterstützen, enthalten in unseren Darmkräuter für Hunde Sonnenaufgang

Blähungen beim Hund was tun gegen das Pupsen

Beobachtung: Achte darauf, ob die Blähungen mit anderen Symptomen wie Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit oder Lethargie einhergehen.
Anpassung der Ernährung: Überprüfe die Ernährung deines Hundes und stelle gegebenenfalls auf eine leichter verdauliche Diät um.
Tierärztliche Beratung: Wenn die Blähungen anhalten oder dein Hund Schmerzen zu haben scheint, konsultiere umgehend einen Tierarzt. Manchmal können Blähungen ein Zeichen für eine schwerwiegendere Erkrankung sein, wie zum Beispiel eine Magendrehung. Aber keine Angst das ist ziemlich selten.
Wie empfehlen auch aus diesem Grund die Fütterung auf zweimal täglich zu verteilen.

Blähungen bei Hunden können meist mit einigen einfachen Anpassungen gut verwaltet werden. Es ist jedoch wichtig, auf die Signale deines Hundes zu achten. 

Blähungen beim Hund mit Kräutern vorbeugen und behandeln

Die Verwendung von Kräutern zur Behandlung und Vorbeugung von Blähungen bei Hunden kann eine sanfte und natürliche Methode sein, um die Verdauungsgesundheit zu unterstützen. Hier sind einige Kräuter, die bekannt dafür sind, bei der Linderung von Blähungen und Verdauungsbeschwerden hilfreich zu sein. Enthalten in unserer eigenen Rezeptur Darmkräuter Sonnenaufgang für Hunde konzipiert aus Fachwissen und jahrzehntelanger Expertise aus der Tierheilpraxis

Schafgarbe

  • Eigenschaften: Entzündungshemmend und krampflösend. Kamille kann helfen, das Verdauungssystem zu beruhigen und Krämpfe zu lösen. 

Kümmel

  • Eigenschaften: Fördert die Verdauung und hat krampflösende Wirkung. Kümmelsamen kann helfen, Gase zu reduzieren und die Magen-Darm-Motilität zu fördern.

Pfefferminze

  • Eigenschaften: Beruhigt den Magen und fördert die gesunde Gaspassage durch den Verdauungstrakt. Die Pfefferminze fördert die Symbiose der Darmbakterien und gilt als pflanzliches Probiotikum ebenso wie die Alantwurzel.

Alantwurzel

  • Eigenschaften: Fördert die Verdauung und wirkt entzündungshemmend. Die Alantwurzel reguliert die Darmflora und ist besonders gut bei Übelkeit und Verdauungsstörungen.

Die Verwendung von Kräutern kann eine wertvolle Ergänzung zu den gesundheitlichen Maßnahmen für deinen Hund sein. Vor allem wenn sie von höchster Qualität sind wie alle unsere Produkte.

Quelle: Martina Hemm April 2024

Kräuter Darm Aufbau Hund

Darmsanierung beim Hund

Darmsanierung beim Hund – Wie geht das Der Darm beim Hund: Eine Übersicht Der Darm ist ein wesentlicher Bestandteil des

Schreibe einen Kommentar