You are currently viewing Augenkrankheit bei Pferden: Periodische Augenentzündung

Augenkrankheit bei Pferden: Periodische Augenentzündung

Augenkrankheit bei Pferden: Periodische Augenentzündung – Ein Überblick

Periodische Augenentzündung, auch bekannt als rezidivierende Uveitis, ist eine der häufigsten Augenkrankheiten bei Pferden und die führende Ursache für Blindheit in dieser Tierart. Es handelt sich um eine entzündliche Erkrankung des Uvealtraktes – der mittleren Schicht des Auges, die die Iris, den Ziliarkörper und die Aderhaut umfasst. Pferdebesitzer und -pfleger sollten sich dieses Zustandes bewusst sein, um die Warnzeichen erkennen und schnell handeln zu können.

Was ist periodische Augenentzündung?

Periodische Augenentzündung, die oft in Schüben auftritt, ist eine immunvermittelte Erkrankung, die sowohl ein als auch beide Augen betreffen kann. Während der aktiven Phasen der Erkrankung erleidet das Pferd schmerzhafte Entzündungen, die unbehandelt zu Komplikationen wie Katarakten, Glaukom, Narbenbildung auf der Hornhaut und letztlich zur Erblindung führen können.

Ursachen und Risikofaktoren

Die genaue Ursache der periodischen Augenentzündung ist noch nicht vollständig geklärt, obwohl angenommen wird, dass bakterielle, virale oder parasitäre Infektionen eine Rolle spielen könnten. Eine Theorie besagt, dass die Krankheit durch das Bakterium Leptospira verursacht wird, das in kontaminiertem Wasser oder Schlamm vorhanden sein kann. Genetische Veranlagungen können ebenfalls eine Rolle spielen, da einige Pferderassen, wie zum Beispiel Appaloosas, eine höhere Anfälligkeit für diese Krankheit aufweisen.

Symptome von periodischer Augenentzündung

Pferde mit periodischer Augenentzündung zeigen typischerweise folgende Symptome:

  • Rötung des betroffenen Auges
  • Tränenfluss
  • Lichtempfindlichkeit
  • Blinzeln oder Zukneifen des Auges
  • Eiter oder Schleim im oder um das Auge
  • Trübung der Augenoberfläche
  • Verhalten, das auf Augenschmerzen hindeutet (z.B. Kopfscheu)

Diagnose und Behandlung

Veterinärmediziner diagnostizieren periodische Augenentzündung durch eine umfassende augenärztliche Untersuchung, oft inklusive spezifischer Tests wie der Tonometrie zur Messung des Augeninnendrucks. Eine frühzeitige Erkennung und Behandlung sind entscheidend, um Langzeitschäden zu verhindern.

Die Behandlung kann Anti-Inflammatorika, lokale oder systemische Antibiotika und manchmal chirurgische Eingriffe umfassen, um etwaige Schäden durch die Entzündung zu korrigieren oder zu minimieren. Kortikosteroide werden häufig eingesetzt, um die Entzündung zu reduzieren, jedoch immer unter sorgfältiger Abwägung, da sie das Infektionsrisiko erhöhen können.

Prognose und Management

Die Prognose der periodischen Augenentzündung bei Pferden hängt von der Häufigkeit und Schwere der Schübe ab sowie davon, wie schnell und effektiv die Behandlung erfolgt. Eine frühzeitige und konsequente Behandlung kann die Schwere der Symptome minimieren und das Risiko von Komplikationen reduzieren.

Im Langzeitmanagement sind regelmäßige tierärztliche Kontrollen unerlässlich, um das Fortschreiten der Erkrankung zu überwachen. Es kann auch nützlich sein, das betroffene Pferd vor Licht zu schützen, indem man speziell angefertigte UV-schützende Fliegenmasken trägt, um die Augen zu schützen und die Beschwerden zu reduzieren.

Manche Pferde können von immunmodulatorischen Therapien profitieren, die das Immunsystem so modulieren, dass die Häufigkeit und Intensität der Entzündungsepisoden reduziert werden. Dazu empfehlen wir unsere Abwehrkräuter für Pferde Ritterrüstung

Vorbeugung von Augenerkrankungen

Obwohl nicht alle Fälle von periodischer Augenentzündung vermeidbar sind, gibt es Maßnahmen, die dazu beitragen können, das Risiko zu verringern:

  1. Gute Stallhygiene: Das Risiko von Infektionen durch Bakterien wie Leptospiren kann verringert werden, indem man stehendes Wasser vermeidet und eine gute Stallhygiene aufrechterhält.
  2. Regelmäßige Veterinäruntersuchungen: Durch routinemäßige Untersuchungen des Pferdes können Probleme frühzeitig erkannt und behandelt werden.
  3. Schutz vor UV-Strahlung: UV-schützende Fliegenmasken können helfen, die Augen des Pferdes vor schädlicher Strahlung zu schützen.
  4. Stressmanagement: Stress kann das Immunsystem beeinträchtigen und die Anfälligkeit für Entzündungen erhöhen. Das Wohlbefinden und eine konstante Routine können zur Gesundheit Ihres Pferdes beitragen.

Periodische Augenentzündung bei Pferden ist eine ernste Erkrankung, die eine kontinuierliche Aufmerksamkeit und Management erfordert. Mit bewusster Pflege und regelmäßiger Immunstärkung können Pferdebesitzer dazu beitragen, ihr Pferd vor dieser Krankheit zu schützen und die Lebensqualität ihres Pferdes bei einer Diagnose zu maximieren.

Zur Stärkung des Immunsystem empfehlen wir unsere Abwehrkräuter Ritterrüstung oder unsere Leber Kräuter für Pferde Sonnenaufgang

Quelle: Martina Hemm Dezember 2023

 

Stoffwechsel kräuter Pferde

Immunsystem Pferd stärken

Immunsystem beim Pferd stärken Ein starkes Immunsystem wünschen wir uns alle für unsere Pferde, denn ein starkes Immunsystem bedeutet Gesundheit

Schreibe einen Kommentar