You are currently viewing Die Atemwege der Pferde stärken

Die Atemwege der Pferde stärken

Die Atemwege der Pferde stärken – Definition

 Die Atemwege der Pferde sind ein sehr empfindliches System und bestehen aus Nüstern dem Kehlkopf der Luftröhre und der Lunge (Lungenlappen Lungenbläschen).

Das Atemvolumen bei einem erwachsenen Pferd beträgt 50 Liter. Ein Pferd atmet in Ruhe 8-16 Mal in der Minute. In den Lungenbläschen findet der Sauerstoffaustausch statt. Bei diesem Vorgang wird der Sauerstoff von der Luft ins Blut und vom Blut Kohlenstoffdioxid in die Atemluft abgegeben. Der Blutfluss versorgt den gesamten Organismus mit Sauerstoff und Vitalstoffen.

Die Atemwege der Pferde stärken – Wenn dem Pferd die Luft wegbleibt

eine Erkrankung der Atemwege bedeutet eine unmittelbare Bedrohung für die Sauerstoffaufnahme und somit die Gefährdung des Pferdes.

Pferde reagieren sehr schnell auf eine Reizung der Atemwege mit Husten und Nasen Ausfluss (auch ohne)

Was kann die Atemwege der Pferde schädigen

Es gibt viele Ursachen wie zum Beispiel allergische Reaktionen auf Pilzsporen im Heu oder Stroh. Zu wenig Auslauf an der frischen Luft oder Infektionen durch Viren oder Bakterien auch Pilze und Parasiten können die Atemwege schädigen.

Weitere Ursache für eine Erkrankung der Atemwege und der Dämpfigkeit ist das Eindecken des Pferdes im Winter. Pferde frieren nicht so schnell sie haben eine ausgezeichnete Thermoregulation. Ein gesundes Pferd toleriert Temperaturen bis minus 15 Grad spielend. Ein Eindecken im Winter nur am Tag ist fatal für das Pferd, der Nacht – Tag Modus geht verloren da der Temperaturunterschied fehlt.

Beachten sollte man jeden kleinsten Husten um einen chronischen und Folgekrankheiten zu vermeiden.

Welche Erkrankungen der Lunge bei Pferden gibt es

Dämpfigkeit Horrordiagnose vom Tierarzt

COPD/COB ist eine Erkrankung der Atemwege, eine chronisch entzündliche Bronchitis bei dem es dem Pferd schwer fällt Luft zu holen.

Bei der Dämpfigkeit ist die Lunge sehr betroffen man spricht von einer Fibrose also Zerstörung der Lunge. Streng genommen muss man zwischen COB und Dämpfigkeit unterscheiden. Man spricht oft von Dämpfigkeit meint aber die chronische Bronchitis die mit einer Verengung der Atemwege einhergehen kann. Die Dämpfigkeit kommt eher selten beim Pferd vor ist aber die Komplikation aus der  chronisch obstruktiven Bronchitis (COB).

Ein normaler Husten beim Pferd ist nicht weiter schlimm sollte aber auf jeden Fall behandelt und beobachtet werden. Pferdekräuter gegen Husten eignen sich hierzu sehr gut um Vorzubeugen.

Vorsicht ist geboten, wenn der Husten zum Dauerzustand wird dann droht die chronisch obstruktive Bronchitis mit asthmatischen Symptomen. Die Atemwege sind permanent chronisch entzündet mit Schwellung und hoher Schleimproduktion. Die Atemwege verengen sich und erschweren dem Pferd die benötigte Sauerstoffzufuhr. Die erhöhte zähe Schleimproduktion verursacht Husten und behindert das Abhusten was wiederum die Entzündung begünstigt, ein Teufelskreis. Es entstehen Folgekrankheiten durch Sauerstoffminderversorgung der Organe insbesondere muss das Herz gegen einen erhöhten Widerstand anpumpen das heißt auf Dauer droht die Herzinsuffizienz.

Die Atemwege der Pferde stärken – was kann man tun

Fatal ist das zu Beginn der Symptome häufig nicht die richtige Diagnose gestellt. Oft wird erst mal falsch behandelt sozusagen es wird rum “gedoktert” zu Lasten des Pferdes.

Meines Erachtens und aus meiner Erfahrung ist den Pferden sehr gut zu helfen mit Aussicht auf Erfolg. Das bestätigen mir immer wieder meine Patienten Pferd. Am besten ist es natürlich zu Beginn die richtige Behandlung einzuleiten damit nicht eine chronische Erkrankung entstehen kann.

Achte auf weißen Nasen Ausfluss auf gelengtliches Husten beim aufstehen oder wälzen. Auch Leistungsabfall können erste Symptome für eine Schwächung der Atemwege sein.

Seit Urzeiten schon ist die Kraft der Kräuter der Menschheit bekannt und wird seit langem auch erfolgreich bei den Tieren eingesetzt.

Dieses empfindliche Atemsystem mit seinen besonderen Bedürfnissen kann man hervorragend mit Kräutern stärken. Der Thymian und der Spitzwegerich sind sensationelle Lungenkräuter und werden zur Stärkung der Lunge eingesetzt. Beide können das Atemsystem unterstützen und somit auch Entzündungen vorbeugen. Auch der Schwarzkümmel hat einen direkten Bezug auf die Lunge der Pferde und wird sogar bei Asthma eingesetzt.

Hierzu empfehlen wir unsere Bronchialkräuter für Pferde DurchAtmen für mehr Luft.

Du kannst aber auch zu Einzelkräuter greifen zu finden im Kräuter Shop

Wenn du fragen hast schreibe uns eine Mail mh@handaufspferd-hund.de

Quelle: Martina Hemm November 2019

Schreibe einen Kommentar